Spezialzuchtgemeinschaft der Hovawartzüchter
Mitteldeutschlands e.V.

 

Mein Fraule ist ganz bewusst in diesen Verein eingetreten, weil ihr einfach die Zuchtziele des Vereins und die Durchführung des Weges bis zur Zuchthündin oder Zuchtrüden gefallen und sie davon überzeugt ist, dass so gesunde, familienfreundliche Hovawarte zur Welt kommen, weil dieses Genmaterial unbedingt erhalten werden sollte.

Hier haben sich Hovawartzüchter zusammengefunden, die sich für die Erhaltung des Hovawartes der DDR-Zucht, des urtypischen derben und wetterfesten Hovawartes einsetzen. Diese begann 1922 in Sachsen-Anhalt. Er ist vor allem bestechend durch:

  • seine Selbstständigkeit
  • seine Intelligenz und Unbestechlichkeit
  • seine gelassenes, ruhiges Wesen
  • seine natürliche und robuste Erscheinung
  • sein schlichtes lang gewelltes Haarkleid

 

Zitat SZG-H Seite:

"...Die SZG-H. e.V. bevorzugt den derben, eher ruhigen Hovawarttyp mit langem, schlicht gewellten Haarkleid und guter Knochenstärke. Wir bevorzugen eine hohe Reizschwelle, wenig Jagdinstinkt und rassetypische Wachsamkeit. Wir verlangen aber keine  Schutzdienstprüfung als Zuchtvoraussetzung unserer Hovawarte, sondern sind der Meinung, dass er ohne Abrichtung selbständig in erkannten Notsituationen ein verlässlicher Wächter ist. Ansonsten soll er seiner Familie treu ergeben sein, kinderlieb, selbstsicher, intelligent und unbestechlich - diese Fähigkeiten soll er von Geburt an tragen, nur diese Veranlagungen wollen wir in den Zuchttauglichkeitsprüfungen überprüfen...."

 

Veranstaltungen

Keine Einträge vorhanden.



04020